Seit Jahrzehnten machen bei uns durstige Wandersleute Halt, um ein Krügerl Most zu trinken. Früher schenkten dieses unsere Vorfahren aus, und wenn die Leute Glück hatten, gab es auch ein Schmalzbrot dazu und an besonderen Tagen bekamen sie sogar Zwiebel aufs Brot.

 

1983 eröffneten wir eine Mostbuschenschank und professionalisierten somit diese Ausschank. Von Beginn an war uns wichtig, Produkte aus eigener Erzeugung zu vermarkten. Denn wir sind der Überzeugung, dass man den Unterschied schmeckt.

Die Fleisch- und Wurstwaren stammen von unseren Schweinen und Rindern, die wir mit hofeigenen Futter füttern und im hauseigenen Schlachtraum schlachten. In unserem "Noise to tail" Betrieb wir alles vom Tier verwendet und nichts verschwendet.

 

Den Roggen, der auf unseren Feldern wächst, liefern wir zur Mühle und bekommen feinstes Mehl retour, mit dem wir unser prämiertes Bauernbrot backen.

 

Das Obst für unsere Säfte wächst ausschließlich auf Streuobstwiesen und daraus produzieren wir Apfelmost, Edelbrände und auch Fruchtsäfte.